Portrait   28/50   zurück         vergleichen

Königsfarn (Osmunda regalis)        
Rispenfarngewächse (Osmundaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild
 
Einzelbild


Wissenswertes
  • In grossen Rosetten wachsend, Blätter 60–160(–200) cm lang.
  • Spreite doppelt gefiedert, sommergrün aber etwas ledrig.
  • Fertile (sporentragende) und sterile (nicht sporentragende) Blätter unterschiedlich: Spreite der sterilen Blätter im Umriss länglich-oval; auf beiden Seiten mit 7 bis 9 lanzettlichen, gegenständigen oder schief gegenständigen Fiederpaaren; Fiederchen kurz gestielt, ganzrandig oder fein gezähnt, mit stumpfer Spitze, am Grund meist asymmetrisch. Spreite der fertilen Blätter am Grund mit sterilen Fiedern, Fiederchen der obersten 3 bis 9 Fiederpaare aus der von Sporangien umgebenen Fiederspindel bestehend, Schleier fehlend; Sporen grün (chlorophyllhaltig); Sporangien deshalb zuerst grün (sehen aus als wären sie von grünem Schimmel überzogen), nach dem Entlassen der Sporen rostbraun.
  • Bischofsstab und Stiel zuerst braunwollig (mit «Filz» bedeckt, der sich in Streifen ablöst), bald kahl werdend.
  • Stiel mit einem einzigen, u-förmigen Leitbündel; bräunlichgelb, Oberseite rinnig, am Grund verbreitert; bei den sterilen Blättern deutlich kürzer als die Spreite, bei den fertilen Blättern so lang oder wenig kürzer als die Spreite.

Standort
Kollin; auf nassen, kalkfreien Böden und Mulden.

Verbreitung
weltweit verbreitet, in Europa auf Süd- und Westeuropa beschränkt.
Schweiz: TI; selten in UR, ZH, VD.

Zeigerwerte: 4 2 3 - 3 4 2
Sporenreife: 6–7
Rote Liste: Verletzlich
Schutz: Kantonal geschützt


fr: Fougère royale / it: Osmunda regale / en: Royal fern