Portrait   47/54   zurück         vergleichen

Strichfarn (Asplenium petrarchae)        
Streifenfarngewächse (Aspleniaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild
 
Einzelbild


Wissenswertes

Verwechslungsgefahr
Die anderen Streifenfarn-Arten (Gattung Asplenium) besitzen keine Drüsen. Eine Ausnahme bildet der Zarte Streifenfarn (Asplenium lepidum), dessen Blattstiel und -spreite ebenfalls drüsig ist, seine Blattspindel ist aber vollständig grün. Aktuell ist der Zarte Streifenfarn in der Schweiz nicht nachgewiesen, im grenznahen Ausland kommt er aber vor.

Standort
Kollin; besonnte Kalkmauern.

Verbreitung
Westmediterrane Art.
Schweiz: Lausanne.


Gattung Streifenfarn — Asplenium
Blatt fiederschnittig, gabelig geteilt oder einfach- bis dreifach gefiedert, Blattspreite bis 20 cm lang (max. 30 cm: Schwarzstieliger Streifenfarn (Asplenium adiantum-nigrum)), Blätter in lockeren bis dichteren Büscheln; Stiel an der Basis mit zwei Leitbündeln, die sich weiter oben vereinigen; Sori strichförmig, gerade, 2–6x so lang wie breit, Schleier auf der Längsseite angewachsen, bei der Sporenreife meist von den Sporangien überdeckt.

Zeigerwerte:
Sporenreife: 4–6
Rote Liste:
Schutz:


fr: Asplénium de Pétrarque / it:  / en: