Portrait   51/55   zurück         vergleichen

Venushaar (Adiantum capillus‑veneris)        
Saumfarngewäche (Pteridaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild
 
Einzelbild


Wissenswertes
  • Dicht rasig wachsend, Blätter 10–40 cm lang, meist hängend.
  • Spreite doppelt oder dreifach gefiedert, oval; Fiederchen sehr dünn, zart, meist überwinternd, breit keilförmig (fächerförmig), auf haardünnen, schwarzen Stielen; Fiederchen auf der Seite ganzrandig, vorne stumpf gezähnt, Nerven enden in den Zähnen.
  • Sori randständig, ohne Schleier, mit dem Blattrand zur Unterseite umgebogen (Pseudoindusium); Pseudoindusium länglich, zuerst weiss, zur Zeit der Sporenreife dunkelbraun.
  • Stiel 1 mm dick, so lang oder etwas kürzer als die Spreite, dunkelbraun-schwarz, glänzend, nur am Grund spärlich mit schmalen, dunklen Spreuschuppen besetzt, sonst kahl.

Verwechslungsgefahr
Verschiedene Adiantum-Arten werden als Zimmerpflanzen oder im Wintergarten gezogen. Je nach Art sehen ihre Blätter dem Venushaar (Adiantum capillus-veneris) sehr ähnlich, lassen sich aber mit Hilfe der Sori unterscheiden: So sind beim aus Südamerika stammenden Dreieckigen Frauenhaarfarn (Adiantum raddianum) die Sori nicht von fast rechteckigen, sondern im Umriss runden Blattzipfeln bedeckt.

Standort
Kollin. Feuchte, schattige Kalkfelsen, an Quellen, Wasserfällen, Brunnen, Grotten.

Verbreitung
Tropen und Subtropen.
Schweiz: TI und Jurasüdfuss.

Zeigerwerte: 3 5 2 - 3 4 2
Sporenreife: 6–9
Rote Liste: Verletzlich
Schutz: National geschützt


fr: Cheveu de Vénus / it: Capelvenere comune / en: Black maidenhair fern